Sie sind hier:
  • Startseite

Aktuelles

Gründungstreffen des Netzwerkes der deutschen Bio-Städte in Augsburg


Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

04.02.2016 - Am heutigen Donnerstag (4. Februar 2016) findet das Gründungstreffen des Netzwerkes der deutschen Bio-Städte in Augsburg statt. Seit 2010 arbeiten Städte, die den Ökolandbau und Bio-Lebensmittel fördern, zusammen. Im Vordergrund stehen der Erfahrungsaustausch und gemeinsame Projekte. Dr. Peter Pluschke, Referent für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg und offizieller Sprecher des Netzwerkes: "Diese zunächst lose Zusammenarbeit hat sich voll bewährt ..." MEHR

Projektorientiertes Handlungsprogramm "pop" geht in die letzte Runde


Frauke Kötter (Kultur Vor Ort e.V.), Hanns Ulrich Barde (Sportgarten e.V.) und Stylianos Eleftherakis (Kulturwerkstatt westend) stellen ihre Projekte vor. Das Ausstellungssystem des pop steht noch bis zum 11. Februar im Foyer des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr (Contrescarpe 72)

03.02.2016 - Als Ergebnis eines breit angelegten Kommunikations- und Entscheidungsprozesses wurde 2014 das projektorientierte Handlungs- programm – kurz pop – für den Bremer Westen gestartet. Es unterstützte anhand von Schlüsselprojekten konkrete Maßnahmen zur sozialen und stadträumlichen Entwicklung der Stadtteile Gröpelingen und Walle einschließlich der Übersee- stadt. Mit dem Programm wurden ferner Beteiligungsverfahren erprobt und ermöglicht. MEHR

Bremer Auszeichnung für Baukultur


Bremer Innenstadt

29.01.2016 - Die vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und vom Bremer Zentrum für Baukultur verliehene "Bremer Auszeichnung für Baukultur" geht 2016 an Eberhard Kulenkampff und sein Team. Bausenator Joachim Lohse überreichte heute (29. Januar 2016) im Bremer Rathaus die Auszeichnung. "Städtebauliche Veränderungen hinterlassen sichtbare Spuren..." MEHR

Bremen erhält Zuschlag von 3,3 Millionen Euro Fördermitteln des Bundes für stadtverträglichen Hochwasserschutz an der Weser


Staatssekretär im Bundesbauministerium Florian Pronold (links) und Bundesbauministerin Barbara Hendricks (rechts) mit Bremens Senatsbaudirektorin Iris Reuther (Mitte).

26.01.2016 - Der Klimawandel und die Belange des Hochwasserschutzes erfordern in den kommenden Jahren erhebliche bauliche Maßnahmen an der Wasserkante Bremens. Ohne sichere Deiche und Hochwasserschutzanlagen wären fast 90 Prozent des Stadtgebietes ständig von Überflutungen bedroht. Mit mehr als vier Metern verzeichnet die Weser in der Altstadt den höchsten Tidenhub in der norddeutschen Bucht. MEHR

Blocklander Biohof Kaemena gewinnt Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2016


(v.l.n.r.): Senator Joachim Lohse, Familie Kaemena mit Birte Kaemena, Harje Kaemena, Heike Kaemena und Bernhard Kaemena sowie Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

21.01.2016 - Zum ersten Mal gewinnt ein Bremer Landwirtschaftsbetrieb das Rennen bei der jährlichen Prämierung der besten Bio-Höfe Deutschlands. Der beliebte Sommertreffpunkt und Bio-Eisspezialist Kaemena im Bremer Blockland wurde heute (21. Januar 2016) für sein gesamtbetriebliches Konzept vom Bundeslandwirtschaftsminister Christan Schmidt im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin ausgezeichnet; Umweltsenator Dr. Joachim Lohse gratulierte der Familie Kaemena persönlich vor Ort. MEHR

Auf den Punkt gebracht – Inklusive Mietgemeinschaft in Bremen


Bremer Punkt-Häuser: Besondere Wohnhäuser, die barrierefrei und energieeffizient auf die unterschiedlichsten Wohnbedürfnisse angepasst werden können

18.01.2016 - Bauressort, Gewoba und Martinsclub präsentieren Pläne für inklusive Mietgemeinschaft. Öffentliche Informationsveranstaltung am 24.1.2016 um 14.30 Uhr im m|centrum, Buntentorsteinweg 24/26. Unter dem Namen "Bremer Punkt" entwickelt die Gewoba an verschiedenen Orten im Bremer Stadtgebiet ein neues besonderes Wohnhaus, das barrierefrei und energieeffizient auf die unterschiedlichsten Wohnbedürfnisse angepasst werden kann. MEHR

Weg frei für die Weserquerung


Bild eines Teilsstücks der Autobahn 281 Foto: Navina Reus

14.01.2016 - Das Bundesverfassungsgericht hat mit dem heute (14.01.2016) veröffentlichten Beschluss die Verfassungsbeschwerde zweier Grundstückseigentümer gegen die Planfeststellung für den Bauabschnitt 4 der A 281 nicht zur Entscheidung angenommen. Der Planfeststellungs- beschluss vom 30.06.2010 und die Entscheidung des Bundesverwaltungs- gerichts vom 24.11.2011 sind damit als verfassungsgemäß bestätigt worden. MEHR

Günthner und Meyer: "Pläne des Bundes nicht ausreichend"


Windpark als Beispiel für Erneuerbare Energien

13.01.2016 - "Die Anstrengungen der Bundesregierung beim Ausbau der erneuerbaren Energien müssen nicht nur verstärkt, sondern auch konsequent verstetigt werden. Die derzeitigen Überlegungen des Bundes sind hierfür noch nicht ausreichend." Mit dieser Position haben der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, und der Staatsrat für Umwelt, Ronny Meyer, an einem Abstimmungsgespräch bei Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zur künftigen Energiepolitik teilgenommen. MEHR

Keine Berufung gegen Stadtteilbudgets


12.01.2016 - Der Bremer Senat verzichtet auf eine Berufung gegen das Urteil des Bremer Verwaltungsgerichts, nach dem er Budgets für verkehrslenkende und verkehrsberuhigende Maßnahmen in den Stadtteilen ausweisen soll. Der Senat hat Lösungsansätze erörtert, um den Beiräten noch im Zuge der laufenden Haushaltsaufstellung die Stadtteilbudgets zur Verfügung zu stellen und damit auf die Einlegung der Berufung zu verzichten. MEHR

Ältere Meldungen des Ressorts