Sie sind hier:

Anpassungsstrategie an die Folgen des Klimawandels für das Land und die Städte Bremen und Bremerhaven

, gif, 29.5 KB

Anfang 2018 beschlossen das Land und die beiden Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven die Anpassungsstrategie an die Folgen des Klimawandels. Sie liefert einen konkreten Handlungsrahmen für Politik und Verwaltung, wie das Land und die Stadtgemeinden robust gegenüber Klimafolgen entwickelt werden können und wie die Eigenvorsorge der Bevölkerung gestärkt werden kann.

Auf Basis von Betroffenheitsanalysen wurden insgesamt 19 Strategieziele für Mensch, Umwelt und Gebäude/Infrastruktur (pdf, 383.5 KB) definiert. Daraus abgeleitet beschreiben 28 sogenannte Schlüsselmaßnahmen konkrete Handlungsansätze für die nächsten Jahre. Diese Schlüsselmaßnahmen werden für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels als besonders zielführend angesehen und sollen aus Gründen der Dringlichkeit oder des Leuchtturmeffekts vorrangig umgesetzt werden. Die Anpassung an den Klimawandel bleibt dabei eine langfristige Aufgabe, die kontinuierlich evaluiert und fortgeschrieben wird. Ein erster Fortschrittsbericht der Anpassungsstrategie ist für 2023 geplant.

Die aktuellen Kurz- und Langfassungen der Klimaanpassungsstrategie Bremen/Bremerhaven finden Sie im Bereich: Downloads

Die Klimaanpassungsstrategie wurde gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative

, jpg, 20.9 KB

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investive Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.