Sie sind hier:

Stadtstrecke

Hochwasserschutz in der Bremer Neustadt

Die Deiche an der Stadtstrecke entsprechen nicht mehr den Schutzanforderungen und müssen langfristig erneuert werden. Die Stadtstrecke umfasst das Ufer in der Neustadt von der Eisenbahnbrücke bis zur Piepe am Rot-Kreuz-Krankenhaus. Der notwendige Umbau öffnet die Möglichkeit, das Weserufer an dieser Stelle als attraktiven Freiraum neu zu gestalten und ein neues stadträumliches Areal mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen. Hierzu wurden im Frühjahr 2016 in einem Bürgerdialog Anregungen und Ideen für die Umgestaltung des Weserufers in der Neustädter Deich-Charta mit dem Titel 'Bürgerdialog zum Hochwasserschutz in der Neustadt' formuliert. In den Jahren 2016 und 2017 fand ein Gestaltungswettbewerb statt, um konkrete Vorschläge für eine Neugestaltung der Stadtstrecke als Hochwasserschutzanlage und Stadtraum zu erhalten, die der besonderen städtebaulichen, verkehrlichen und freiräumlichen Situation gerecht werden. Die Hinweise und Anregungen der Bürger und der Siegerentwurf aus dem Gestaltungswettbewerb fließen unmittelbar in die Planungen zur Schaffung eines klimawandelgerechten Hochwasserschutzes für das linke Weserufer ein.

Alle Informationen zum städtebaulichen Gestaltungswettbewerb, zur Bürgerbeteiligung, zu den Grundlagen und Details und zum Sachstand des Gesamtprojektes.