Sie sind hier:

Wohnraumförderung

Die Wohnraumförderung des Landes Bremen wird von der Bremer Aufbau-Bank GmbH durchgeführt.

Informationen zu den Fördermöglichkeiten:

Förderung der Modernisierung von Mietwohnungen beantragen
Förderung des Neubaus von Mietwohnungen beantragen

Kontakt

Bremer Aufbau-Bank GmbH

Wachtstraße 27 - 29
28195 Bremen

Postadresse

  • Kontorhaus am Markt
    Langenstraße 2 - 4
    28195 Bremen

Vermietung von Sozialwohnungen

Vermietung von Sozialwohnungen

Wohnungen, die im Rahmen der Wohnraumförderung gefördert wurden, dürfen nur an Haushalte vermietet werden, die zum Bezug der Wohnungen aufgrund ihres Einkommens und der Haushaltsgröße berechtigt sind und als Nachweis eine Wohnberechtigungsbescheinigung vorlegen. Außerdem darf nur die jeweils zulässige Miete erhoben werden, die sich aus den der Förderung zugrunde liegenden Gesetzen, Richtlinien oder Verwaltungsvorschriften ergibt.
Darüber hinaus dürfen Wohnungen ohne vorherige Genehmigung weder leer stehen oder vom Eigentümer selbst bewohnt werden noch zu anderen als Wohnzwecken genutzt oder umgebaut werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können auf Antrag von den oben beschriebenen Belegungsbindungen Ausnahmen zugelassen werden. Diese sind in den §§ 27 und 30 des Wohnraumförderungsgesetzes geregelt.

Das Referat „Wohnungswesen“ des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr überprüft bei den geförderten Wohnungen, ob die Belegungs- und Mietpreisbindungen gemäß den Vorschriften des Bremischen Wohnungsbindungsgesetzes bzw. des Wohnraumförderungsgesetzes oder die Regelungen der jeweiligen Förderungsverträge von den Förderungsnehmern eingehalten werden.

Nähere Auskünfte erhalten Sie im Referat Wohnungswesen des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr unter folgenden Telefonnummern:

Cornelia Deppe

Referat Wohnungswesen, Abschnitt Wohnraumförderung, Zweckbindung

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr,
Contrescarpe 73,
28195 Bremen

sowie zu Einzelfällen nach Straßennamen:

Anfangsbuchstabe Straßenname Telefonnummer
A bis L 361 6583
M bis Z 361 6444

Ahndung von Verstößen gegen Fördervorschriften

Verstöße gegen die Vorschriften des Bremischen Wohnungsbindungsgesetzes oder Wohnraumförderungsgesetzes können gemäß § 33 des Wohnraumförderungsgesetzes mit Geldleistungen bis zu 5,00 € pro Quadratmeter Wohnfläche monatlich oder auch als Ordnungswidrigkeit mit Geldbußen bis zu 50.000,00 € geahndet werden. Verstöße gegen die Regelungen eines im Rahmen der vertraglich vereinbarten Förderung abgeschlossenen Förderungsvertrages können die Festsetzung von Vertragsstrafen bzw. die Kündigung des Förderungsvertrages zur Folge haben.

Weitere Informationen können unter der Telefonnummer 0421/361-4324 erfragt werden.

Mietwucher nach § 5 Wirtschaftsstrafgesetz

Mietpreisverstöße im frei finanzierten Wohnungsbau werden nach § 5 des Wirtschaftsstrafgesetzes geahndet. Nach dieser Vorschrift handelt jeder Vermieter ordnungswidrig, der ein unangemessen hohes Entgelt für eine Mietwohnung verlangt. Das ist dann der Fall, wenn der Vermieter ein geringes Wohnungsangebot ausnutzt und aufgrund dessen ein Entgelt verlangt, das um mehr als 20% über den üblichen Mieten liegt.

Weitere Informationen können unter der Telefonnummer 0421/361-4324 erfragt werden.