Sie sind hier:
Green Urban Labs - Grüner Bremer Westen, jpg, 56.7 KB

Ein Projekt zur Revitalisierung des Grünen Bremer Westens

Seit September 2017 ist der Bremer Westen im Fokus des bundesweiten Projekts „Green Urban Labs“ vom Bundesumweltministerium, welches die Erhaltung und Entwicklung von städtischem Grün in zwölf Modellstädten zum Ziel hat. Über einen Zeitraum von drei Jahren soll hierfür in Bremen das Kleingartengebiet zwischen Blockland, Gröpelingen und Walle zu einem Naherholungsgebiet entwickelt werden, in dem Schrebergärtnern und andere Freizeitaktivitäten zum Verweilen einladen.

Hintergrund

Luftbild des Areals Grüner Bremer Westen ©terra-air services, jpg, 49.1 KB

Der Bremer Westen ist jenseits der Eisenbahn und der Autobahn von riesigen Kleingartengebieten geprägt. Mit insgesamt etwa 4.000 Parzellen, organisiert in über 10 Kleingartenvereinen, findet sich an keiner anderen Stelle Bremens eine so hohe Konzentration von Kleingärten. Seit einigen Jahren befindet sich dieses Gebiet jedoch bedingt durch einen Strukturwandel in einer Abwärtsspirale, die zunehmend zu einer Verwahrlosung des Gebietes führt. Dabei hat das Gebiet ein unglaubliches Potential für die Naherholung im Bremer Westen! Und zwar keineswegs nur zum Gärtnern auf der Parzelle, sondern auch zum Baden im Waller Feldmarksee, zur Erholung und Bewegung entlang der vielzähligen Gewässer und zum Radfahren und Spazieren auf Wegen abseits des Stadtverkehrs. Diese Qualitäten gilt es zu sichern und weiter herauszuarbeiten.

Ziele

Kleingarten inmitten des Grünen Bremer Westen, JPG, 53.1 KB

Bis 2020 soll der Grüne Bremer Westen durch die Neuanlage von artenreichen Wiesen und Obst-Naschgärten aufblühen und auf Land- und Wasserwegen zum Bewegen, Gärtnern und Ernten animieren. Durch die Vernetzung der ortsansässigen Vereine und Projekte und die Ansiedlung weiterer Initiativen soll das Gebiet darüber hinaus auch in kultureller und sozialer Sicht aufblühen. Der Großteil der Maßnahmen, welche zur Umsetzung dieses Ziels erforderlich sind, stammt aus dem Bürger-Beteiligungsprojekt „Naherholungspark Bremer Westen“ von 2016 und ist im Internet einsehbar (PDF Bremer Westen). Die wichtigsten Projektbausteine sind die Entwicklung und der Ausbau von Fuß- und Radwegen im Gebiet, die Aufwertung der vielzähligen Fleete und Gräben, das Ansiedeln von neuen sozialen und ökologischen Projekten, die Revitalisierung oder Renaturierung brachgefallener Parzellen sowie die Bewerbung dieser in Vergessenheit geratenen grünen Lunge des Bremer Westens.

Mitgestalten

Der Grüne Bremer Westen - Naherholung für alle Bürger*innen, jpg, 79.9 KB

Gerne können Sie sich mit Ihren Ideen für den Grünen Bremer Westen in die Projektarbeit einbringen! Kontaktieren Sie hierzu die ProjekleiterIn Lisa Hübotter und Thomas Knode vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr:

Lisa Hübotter
+49 421 3 61-9582 lisa.huebotter@umwelt.bremen.de

Thomas Knode
+49 421 3 61-96045 thomas.knode@bau.bremen.de

, jpg, 84.7 KB

Am 23. Juni 2019 wird erneut ein großes Gebietssommerfest im Grünen Bremer Westen gefeiert. Am 29.01.2019 wird es hierzu ein erstes Planungstreffen geben. Wenn Sie sich in die Planung des Festes einbringen oder an dem Treffen im Januar teilnehmen wollen, dann melden Sie sich gerne per Mail bei Lisa Hübotter lisa.huebotter@umwelt.bremen.de.

Alle Anregungen und Programmideen sollten bis zum 18.01. ebenfalls an die oben genannte E-Mailadresse gesendet werden. Die verbindliche Anmeldung eines Programmpunktes sollte anschließend bis zum 28.02. erfolgen. Wir freuen uns über neue Gesichter und ein buntes Programm.

Robby Ballhause begeisterte das Publikum in der Waller Fleetkirche, jpg, 83.3 KB
Robby Ballhause begeisterte das Publikum in der Waller Fleetkirche

Am Sonntag (3. Juni 2018) wurde im „Grünen Bremer Westen“ bei angenehm sommerlichen Temperaturen erstmalig ein buntes Gebietssommerfest gefeiert. Und das mit großem Erfolg: An insgesamt 15 verschiedenen Standorten auf dem 480 Hektar großen Areal fanden verschiedenste kulturelle, ökologische und kulinarische Aktionen statt, die die Bürgerinnen und Bürger einluden, das Gebiet zu erkunden. Allein den Standort des etwas abseits gelegenen Blocklandgartens auf dem Gelände der ehemaligen JVA besuchten bei der Veranstaltung mehr als 1000 Gäste aus Bremen und Umgebung. Jörg Schulz, Staatsrat beim Senator für Justiz und Verfassung und beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, der das Fest eröffnete, lobte das große ehrenamtliche Engagement der vielzähligen Akteure und betonte, was für eine wichtige Funktion das Gebiet für die angrenzenden Stadtteile hat. Das Frühsommerfest fand im Rahmen des Projekts ‚Green Urban Labs Grüner Bremer Westen‘ statt.
Viele der Besucherinnen und Besucher waren zum ersten Mal im Grünen Bremer Westen und zeigten sich begeistert von der Vielzahl an Projekten und Naherholungsmöglichkeiten im Gebiet. Das Highlight der Veranstaltung war das Konzert des Singer-Songwriters Robby Ballhause, der am frühen Nachmittag vor begeistertem Publikum in der Fleetkirche spielte, die anlässlich des Festes geöffnet hatte.

Für Begeisterung sorgten darüber hinaus die Schülerband Shelter und die Jazz-Combo Wasabi Kisses. Besonders gut kamen auch das Esel-Taxi des NABU und die Gartenworkshops von Carsten Siemering an. Auch die Führungen durch das Gebiet waren gut besucht, insbesondere die Radtour mit der Historikerin Kirsten Tiedemann mit anschließendem Vortrag im Blocklandgarten.

Die Organisatorin des Veranstaltungstages, Lisa Hübotter vom Umweltressort, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Tag und kündigte an, dass es auch im kommenden Jahr ein Frühsommerfest im Grünen Bremer Westen geben wird.

Fotos: Johann Pauls

Green Urban Labs, jpg, 121.7 KB
Green Urban Labs

Für weitere Informationen zu ExWoSt