Sie sind hier:

Fahrradmodellquartiere Alte Neustadt und Ellener Hof

Hier finden Sie auf einer eigenen Internetseite alle Informationen (Ziele, Maßnahmen, Beteiligte, Aktuelles sowie Kontaktdaten) zu den Fahrradmodellquartieren Alte Neustadt und Ellener Hof.

- - - - -

Auf neuen Wegen in das Fahrradquartier Ellener Hof

An der Ludwig-Roselius-Allee sind im Oktober 2019 auf Höhe des Stiftungsdorfes Ellener Hof die Arbeiten für einen radverkehrsfreundlichen Kreuzungsausbau gestartet.
Der Verkehrsknotenpunkt, die Kreuzung Ludwig-Roselius-Allee/ Düsseldorfer Straße in Blockdiek, wird ausgebaut. Zum einen, damit insbesondere Bremens Radfahrer künftig komfortabler, reibungsloser und vor allem sicherer unterwegs sind, und zum anderen, damit das derzeit im Aufbau befindliche Quartier Stiftungsdorf Ellener Hof der Bremer Heimstiftung eine passende Zuwegung erhält. Im Zuge dessen wird aus der bisherigen T-Kreuzung eine vierarmige Variante.
Vorgesehen ist nun beispielsweise eine eigene Spurführung für Radfahrer, die aus der Düsseldorfer Straße in das Fahrradquartier Ellener Hof fahren möchten oder umgekehrt. Vier Spuren und spezielle Wartebereiche für Radfahrer direkt auf der Straße ermöglichen es später nicht nur, sich per Zweirad in roten Ampelphasen gut sichtbar vor wartenden Autofahrern einzuordnen, sondern auch, die Kreuzung zügig zu überfahren, ohne nochmals auf herkömmliche Radwege in Verbindung mit dem Fußweg abweichen zu müssen. Bis es jedoch soweit ist und Radfahrer diese Vorzüge nutzen können, gibt es viel zu tun. Ampeln und Beleuchtungsmasten müssen umgesetzt, Fahrbahnbeläge und -markierungen sowie Anschlüsse für Fuß- und Radwege erneuert werden.

Fahrradmodellquartier Alte Neustadt

Bremer Fahrradmodellquartier gewinnt deutschen Fahrradpreis 2018

„Mit breit getragener Unterstützung aus dem Stadtteil richten wir erstmals in Deutschland eine ganze Fahrradzone ein, flankiert durch eine hohe Konzentration ergänzender Maßnahmen. Diesen Erfolg verdanken wir einer besonders engen Kooperation zwischen der Verwaltung, der Hochschule, dem Stadtteilbeirat und dem ADFC“, betont Umwelt- und Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse. Eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen zeichnen das Fahrradmodellquartier aus: unebenes Kopfsteinpflaster wird durch gut befahrbaren Asphalt ersetzt, rund 600 neue Fahrrad-Parkmöglichkeiten werden eingerichtet, Hauptverkehrsstraßen erhalten bessere Querungsmöglichkeiten für Fußgängerinnen, Fußgänger und Radfahrende, die Hochschule richtet ein Fahrrad-Repair-Café ein und organisiert Bike-Sharing und Lastenrad-Verleih, Gehwegnasen an Kreuzungen und Einmündungen sorgen für bessere Sicht und Sicherheit, zusätzlich wird die Beschilderung für Radtouristen verbessert.