Sie sind hier:
  • Förderprogramm angewandte Umweltforschung (AUF)

Förderprogramm angewandte Umweltforschung (AUF)

Ihre Forschungsidee zielt darauf ab, durch Entwicklung innovativer Methoden, Dienstleistungen oder Produkte Ressourcen zu schonen und damit die natürliche Umwelt und Lebensqualität zu erhalten? Dann können Sie Fördermittel bei der Senatoring für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau beantragen.

Das Förderprogramm Angewandte Umweltforschung unterstützt innovative Wissenschaftsprojekte, die dazu beitragen, die natürliche Umwelt zu schützen und Lebensqualität zu erhalten. Gleichzeitig geht es darum, Forschung zu stärken, die Impulse gibt für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im Land Bremen und in der Region.

Förderschwerpunkte:

  • Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (sinnvolle Ergänzung bzw. Ablösung konventioneller Energieträger durch den nachhaltigen Einsatz regenerativer Energien, Energieeinsparung) 
  • Integrierte Produktpolitik (Verbesserung der Umweltfreundlichkeit von Produkten und Dienstleistungen über ihren Lebensweg)
  • Umwelttechnische/Produktionsintegrierte Verfahrens- und Methodenentwicklung (Neu- und Weiterentwicklung von produktionsintegrierten Verfahren mit Umweltentlastungseffekt)
  • Spezifische Lenkungs- und Anreiz-Instrumente zur Änderung des Produzenten- und Konsumentenverhaltens

Gefördert werden:

  • anwendungsorientierte Forschungsvorhaben, die der effektiven Umsetzung von Forschungserkenntnissen in die wirtschaftliche Praxis dienen und zur Verbesserung der F&E-Infrastrukturen im Umweltschutz beitragen
  • anwendungsfernere Vorhaben, insbesondere dann, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass sie mit Hilfe von überregional zu akquirierenden Drittmitteln weitergeführt werden können
  • ausgewählte Informationsveranstaltungen zur Vermittlung von Forschungsergebnissen
  • vorlaufende Forschungsstudien zur Vorbereitung umfangreicherer Forschungsvorhaben

Die Zuwendung kann bei wissenschaftlichen Einrichtungen bis zu 100% der zuwendungsfähigen Kosten, bei beteiligten Unternehmen bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten, betragen. Die Gesamtfördersumme eines Projektes soll 150.000,- €, bei Verbundvorhaben 200.000,- € nicht überschreiten.

Voraussetzungen

Anträge können gestellt werden von:

  • Forschungseinrichtungen aller Fachdiszilinen des Landes Bremen
  • Unternehmen können als Kooperationspartner in den Forschungsprojekten gefördert werden, wenn sie ihren Sitz oder eine Betriebsstätte im Land Bremen haben.

Förderungsfähige Kosten sind:

  • Projektbezogene Personalkosten 
  • Projektbezogenen Sachkosten, wie Klein- und Verbrauchsmaterial, Werkzeuge, Mieten und Dienstreisen. Bei Unternehmen können projektbezogene Sachkosten erst ab einer Höhe von 500,- € anerkannt werden.

Vor Antragstellung sollte eine kurze Projektskizze zwecks Vorweg-Prüfung eingereicht werden. 

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Es wird empfohlen, in einem frühen Stadium Kontakt mit den Ansprechpartner*innen bei der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS) oder der Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB) / Bremer Aufbaubank /(BAB) aufzunehmen.