Sie sind hier:
  • Startseite
  • Unternehmen schließen sich Klimaschutznetzwerk an

Unternehmen schließen sich Klimaschutznetzwerk an

Gemeinsam geht es besser: Zehn namhafte Betriebe aus Bremen und Bremerhaven haben am Montag, 9. Dezember am Auftaktreffen des neu gegründeten Unternehmensnetzwerkes „Effizienztisch energiekonsens Klassik“ teilgenommen. Ziel des von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens initiierten Netzwerkangebotes ist es, über drei Jahre gemeinsam CO2 zu sparen. Mit am Effizienztisch sitzen die Firmen Airbus; Anheuser-Busch InBev, ATLAS ELEKTRONIK, BOCK Bio Science, HANSA-FLEX, HELLA Fahrzeugkomponenten und saturn petcare; aus Bremerhaven nehmen zudem das Druckzentrum Nordsee, Ludolph Bremerhaven und müllerditzen an dem Netzwerkformat teil. Umweltstaatsrat Ronny Meyer eröffnete das Auftakttreffen und lobte die anwesenden Unternehmensvertreter für ihr Engagement in Sachen Klimaschutz.

Bremen, 9. Dezember 2019. Wie kann ein Unternehmen seine CO2-Emissionen senken? Die Erfahrung lehrt: Am besten gemeinsam mit anderen. „Effizienztische“ oder auch „Lernende Energieeffizienz Netzwerke“ sind ein bundesweit etabliertes Netzwerkformat, bei dem sich rund zehn Unternehmen mit der Absicht zusammenschließen, die eigene Energieeffizienz zu steigern und CO2 zu vermeiden. Dabei helfen sowohl das persönliche Coaching von Energieberatern und Ingenieurbüros, die allen teilnehmenden Unternehmen während der Projektlaufzeit kostenlos zur Seite gestellt werden, als auch der regelmäßige Erfahrungsaustausch zwischen den Unternehmen selbst. „Effizienztisch-Teilnehmer steigern ihre Energieeffizienz im Schnitt doppelt so schnell wie der Rest der Industrie“, berichtet Martin Grocholl, Geschäftsführer von energiekonsens. „Unserer Erfahrung nach liegen die Erfolgsgründe vor allem bei den regelmäßigen Netzwerktreffen und dem angeregten Wissensaustausch.“

Gefördert wird das umfassende Beratungs- und Netzwerkformat vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und dem Land Bremen. „Wir wollen sowohl Anreize schaffen als auch Hürden beseitigen, um Firmen im Land Bremen den Weg zur CO2-Neutralität zu erleichtern“, erklärte Ronny Meyer, Staatsrat bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau. „Ein enormer Anteil der CO2-Emissionen im Land Bremen entfällt auf die Wirtschaft. Die Dringlichkeit des Klimaschutzes wächst – es ist unsere Aufgabe gemeinsam mit den Betrieben nach schnellen und innovativen Lösungen zu suchen, um die weitreichenden Folgen des Klimawandels zu verringern“, so Meyer weiter.

Vier Effizienztische bis April 2020
Der Effizienztisch „energiekonsens Klassik“ ist bereits der zweite Effizienztisch, den die Klimaschutzagentur dank Finanzierung des Landes Bremen in diesem Jahr startet. Ende November haben sich in Bremerhaven acht Unternehmen aus dem Hotel- und Gastgewerbe zum Effizienztisch „energiekonsens Hotellerie“ zusammengeschlossen. Moderiert werden beide Effizienztische von der Firma beks EnergieEffizienz, der Tochtergesellschaft von energiekonsens. „Der Effizienztisch energiekonsens Klassik ist bereits der sechste Effizienztisch, den wir begleiten“, so Bernd Langer, Geschäftsführer bei beks. „Da dieses Netzwerkformat auf persönlichem Erfahrungsaustausch und individueller Beratung basiert, weist jeder Tisch andere Maßnahmen und Ergebnisse auf. Wir freuen uns auf den angeregten Austausch und viele interessante Diskussionen.“

Bis April 2020 wird energiekonsens noch zwei weitere Netzwerke ins Leben rufen: einen Effizienztisch für kleinere Betriebe („energiekonsens Kompakt“) und einen für Bremer Unternehmen mit kommunaler Beteiligung. Interessierte Firmen können sich an Sebastian Pofahl wenden, per E-Mail unter pofahl@energiekonsens.de oder per Telefon unter 0421/37 66 71-74. Die Teilnahme am Effizienztisch ist kostenlos.

**************************************

Teilnehmende Unternehmen am Effizienztisch „Klassik“
Aus Bremen nehmen die Unternehmen Airbus Operations GmbH, Anheuser-Busch InBev Germany Holding GmbH, ATLAS ELEKTRONIK GmbH, BOCK Bio Science GmbH, HANSA-FLEX AG, HELLA Fahrzeugkomponenten GmbH und saturn petcare gmbh teil; aus Bremerhaven das Druckzentrum Nordsee (Nordseezeitung GmbH), Ludolph Bremerhaven GmbH und Müller Ditzen GmbH.

Zehn Bremer und Bremerhavener Unternehmen sitzen am Effizienztisch „energiekonsens Klassik“ und wollen innerhalb der kommenden drei Jahre gemeinsam CO2 sparen. Am Montag, 9. Dezember trafen sie sich zum Auftakttreffen beim teilnehmenden Unternehmen ATLAS ELEKTRONIK. (Foto: ATLAS ELEKTRONIK GmbH, Fotografin: Fr. Killig), jpg, 106.9 KB
Zehn Bremer und Bremerhavener Unternehmen sitzen am Effizienztisch „energiekonsens Klassik“ und wollen innerhalb der kommenden drei Jahre gemeinsam CO2 sparen. Am Montag, 9. Dezember trafen sie sich zum Auftakttreffen beim teilnehmenden Unternehmen ATLAS ELEKTRONIK. (Foto: ATLAS ELEKTRONIK GmbH, Fotografin: Fr. Killig)