Sie sind hier:

Öffentliche Toiletten

Aktion "nette Toilette"

Öffentliche WC-Anlagen sind das Sorgenkind vieler Kommunen. Sie sind unbeliebt, nur schwer in akzeptablem Zustand zu halten und extrem teuer. In einer bürger-, touristen- und konsumentenfreundlichen Innenstadt sind öffentliche Toiletten aber besonders wichtig.

Aus diesem Grund hat die Stadt Bremen vor Jahren die Aktion ‚nette Toilette‘ gestartet – wie in zwischen über 200 weitere Städte in Deutschland. Gastronomen und andere Träger (Bürgerhäuser, Bibliotheken etc.) stellen ihre Toiletten für die Nutzer kostenlos zur Verfügung. Die beteiligten Betriebe sind mit einem Logo (siehe Bild unten) im Eingangsbereich gekennzeichnet. Dafür erhalten sie Zuschüsse für den Unterhalt der Örtlichkeit sowie für Umbauten zu behindertengerechten Toiletten mit Wickelräumen.

Die vormals 24 öffentlichen Anlagen konnten auf 5 reduziert werden. Als Ersatz konnten mittlerweile rund 100 Betriebe für eine Teilnahme an der Aktion ‚nette Toilette‘ hinzugewonnen werden. Bei besserer Qualität mit wesentlich geringeren Kosten konnte so die Anzahl öffentlicher Toiletten praktisch vervierfacht werden. Sie sind in der ganzen Stadt, im Zentrum wie in Randbereichen zu finden.

Auf dieser Online-Karte befinden sich alle teilnehmenden Betriebe mit einer "netten Toilette". Behindertengerechte Toiletten sind zusätzlich mit dem Rollstuhlfahrer-Symbol gekennzeichnet.

Den Flyer der netten Toilette (pdf, 4.8 MB) für die öffentlich zugänglichen Örtchen in Bremen-City und Vegesack können Sie sich als pdf herunterladen.

Barrierefreie Toiletten in öffentlichen Einrichtungen

>Zur interaktiven Karten bitte hier klicken.

Um die Situation für Menschen mit Behinderungen zu verbessern, akquiriert die Stadt Bremen verstärkt "nette Toiletten", die zugleich behindertengerecht sind.

In einer Abfrageaktion hat die Stadt Bremen bei allen öffentlichen Einrichtungen die behindertengerechten Toiletten ermittelt. Das Ergebnis hat die Hoffnungen weit übertroffen: Bremen verfügt über etwa 80 geeignete Toiletten, die während ihrer Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Damit diese auch möglichst einfach zu finden sind, stellen wir Ihnen hier verschiedene technische Hilfen zur Verfügung:

Förderung barrierefreier WC-Anlagen

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr fördert im Rahmen des Projektes "Nette Toiletten" ab 1. Januar 2013 deren Umbau zu behindertengerechten Anlagen. In den kommenden sechs Jahren werden hierfür jährlich jeweils bis zu 75.000 Euro zur Verfügung gestellt. Auch die Schaffung eines Wickelplatzes wird in diesem Zusammenhang gefördert. Die Förderung beträgt 50 Prozent der angefallenen Kosten, maximal werden bis zu 18.500 Euro je Anlage bezuschusst. Die Antragstellung muss vor Durchführung der Maßnahme bei der für die fachliche Beratung beauftragten Einrichtung 'kom.fort' beantragt werden. Die kostenlose Beratung durch diesen gemeinnützigen Verein zur Beratung für barrierefreies Bauen und Wohnen ist Voraussetzung für die Förderung.

Kontakt

Ludwig Ellermann

Öffentliche Toiletten