Sie sind hier:

Grundwasserverunreinigungen durch Altlasten

Die Umweltbehörde im Land Bremen erhebt seit Anfang der 1990er Jahre Daten über Altlasten und deren Auswirkungen auf die Umwelt. In dieser Zeit ist eine Vielzahl verschiedener Boden- und Grundwasserverunreinigungen entdeckt worden. Dabei traten im Grundwasser am häufigsten Schadensfälle mit Lösungsmitteln auf. Typische Verursacher für diese Schadensfälle sind zum Beispiel chemische Reinigungen (siehe Faltblatt (pdf, 958.4 KB)).

Wenn eine Grundwasserverunreinigung erkannt wird, die durch Altlasten verursacht ist, prüft die Bodenschutzbehörde das weitere Vorgehen. Wenn erforderlich, leitet sie weitergehende Untersuchungen und Sanierungen ein. Außerdem prüft die Bodenschutzbehörde, ob das Grundwasser aus Gartenbrunnen in dem Gebiet weiterhin für eine Nutzung geeignet ist.

Wenn von der Nutzung abzuraten ist, informieren die Bodenschutzbehörde und das Gesundheitsamt Bremen die Betroffenen über die Grundwasserverunreinigung durch Hauswurfsendungen und empfehlen vorsorglich, das Grundwasser aus Gartenbrunnen nicht mehr zu nutzen.

Darüber hinaus liegt seit einigen Jahren in den Meldestellen das Faltblatt 'Gartenbrunnen in der Stadtgemeinde Bremen' (pdf, 1.7 MB) der Umweltbehörde aus. So sollen gezielt neu zuziehende oder innerhalb Bremens umziehende Bürgerinnen und Bürger auf das Problem aufmerksam gemacht werden.

Im Mai 2021 wurde eine Pressemitteilung zu dem Thema auf der Startseite der Behörde unter „Aktuelles“ veröffentlicht, um auch auf diesem Wege auf die ausgesprochenen Empfehlungen aufmerksam zu machen.

Auf der Seite Gartenbewässerung über Brunnen finden Sie weitere Information zum Thema, wie z.B. Fragen zur Erfordernis von Genehmigungen oder Nutzung des Grundwassers als Trinkwasser“.

In mehreren Stadtbereichen wurden Anwohnerinnen und Anwohner über großflächige Grundwasserverunreinigungen durch Altlasten informiert. Den Betroffenen wurde hier empfohlen, das Grundwasser aus Garten- oder Spielbrunnen nicht zu nutzen.

Wenn Sie wissen möchten, ob in Ihrem Wohngebiet eine Anwohnerinformation verteilt wurde, finden Sie hier die Karte aus dem Bereich Bodenschutz. In dieser Karte sehen Sie Informationsgebiete zu Grundwasserverunreinigungen und die dazugehörigen Informationsschreiben.

Die Informationsgebiete sind in der Karte blau dargestellt. Zu jedem Informationsgebiet sind Informationsschreiben mit den Nutzungsempfehlungen, Hintergrundinformationen und einem Lageplan hinterlegt.
Die rot markierten Flächen in dieser Karte stellen Altablagerungen dar.

Sie können sich direkt in der Karte bewegen und zoomen oder in dem Suchfeld eine Adresse eingeben. Wenn Sie auf ein Informationsgebiet klicken, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie das oder die Informationsschreiben zu dem Gebiet finden.

Grundwasseruntersuchungen werden stufenweise und über längere Zeiträume durchgeführt. Hierbei können sich im Laufe der Zeit neue Erkenntnisse ergeben, die zu einer Erweiterung oder Verkleinerung der Informationsgebiete führen. Für die gekennzeichneten Gebiete sind in der Regel die jeweils neuesten Informationsschreiben eingestellt.

Hier finden Sie die wichtigsten Bewertungsgrundlagen, die zur Zeit für die Bearbeitung von altlastenbedingten Grundwasserverunreinigungen in Bremen zur Verfügung stehen.

Hier finden Sie einige Berichte und Veröffentlichungen aus dem Bereich altlastenbedingte Grundwasserverunreinigungen in Bremen.

Haben Sie Fragen zu Grundwasserverunreinigungen durch Altlasten oder zu Gebieten, in denen empfohlen wurde, das Grundwasser aus Gartenbrunnen nicht zu nutzen? Dann wenden Sie sich bitte an:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
An der Reeperbahn 2
28217 Bremen

Christina Heinken

Referat 24-Bodenschutz

Ulrich Wessel

Referat 24-Bodenschutz

Zu gesundheitlichen Fragestellungen wenden Sie sich bitte an:

Gesundheitsamt Bremen
Horner Straße 60 / 70
28203 Bremen

Sabine Luther

Gesundheitsamt
Referat 31-Umwelthygiene

Markus Kaschubski

Gesundheitsamt
Referat 31-Umwelthygiene