Sie sind hier:

Umweltzone Bremen

Warum eine Umweltzone für Bremen?

Bild einer Karte zur Lage der Umweltzone in Bremen
Umweltzone Bremen

An mehreren innerstädtischen Straßenzügen in Bremen wurden die Grenzwerte der EU-Luftqualitätsrichtlinie zum Schutz der menschlichen Gesundheit für Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid (NO2) überschritten. Feinstaub und Stickstoffoxid sind gefährlich. Die kleinen Feinstaubpartikel dringen über die Luft tief in die Atemwegsorgane ein und können im Körper schwere gesundheitliche Schäden anrichten. Hohe Stickstoffdioxid-Konzentrationen sind vor allem für Asthmatiker ein Problem, da sich eine Bronchialkonstriktion (Bronchienverengung) einstellen kann, die zum Beispiel durch die Wirkungen von Allergenen verstärkt werden kann.

Aus diesem Grund hatte der Senat im August 2006 einen Luftreinhalte- und Aktionsplan beschlossen. Dieser Luftreinhalte- und Aktionsplan enthält 15 Maßnahmen, die langfristig geeignet sind, die Schadstoffbelastung mindestens so weit zu senken, dass die Grenzwerte eingehalten werden. Als eine der wirksamsten Minderungsmaßnahmen wird die Einrichtung einer Umweltzone benannt.

Wesentliches Ziel der Umweltzone ist die Verringerung von gesundheitsschädlichen Emissionen durch Kraftfahrzeuge, insbesondere durch Diesel-Kraftafhrzeuge. Der Straßenverkehr ist die wichtigste Quelle dieser Schadstoffe mit einem Anteil an der Belastung von circa 30 Prozent bei Feinstaub und 60 Prozent bei Stickstoffdioxid in dem Belastungsgebiet. Diese Anteile gilt es mit Hilfe der Umweltzone zu reduzieren. Darüber hinaus wirkt sich die angestrebte Entlastung auch auf die Wohngebiete aus, die nicht direkt an verkehrsreichen Straßen liegen. Andere lokale Quellen wurden bereits im Rahmen des bisherigen Luftreinhalteplans begrenzt oder tragen in dem Gebiet der Umweltzone nur unwesentlich zu einer Erhöhung der Schadstoffbelastung bei.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Auf eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange wurde Wert gelegt. Dem wurde durch eine Vielzahl von Informationsveranstaltungen insbesondere in den Beiräten und durch ein offizielles Beteiligungsverfahren Rechnung getragen. Insgesamt gingen 128 Anregungen und Bedenken ein. Die Protokolle und Vorträge stehen Ihnen zur Einsicht zu Verfügung:

Luftreinhalte und Aktionsplan

Der Luftreinhalte- und Aktionsplan enthält alle relevanten Daten zur Luftreinhalteplanung in Bremen.
Luftreinhalte- und Aktionsplan

Weiterführende Informationen finden Sie hier:
Gutachten zur Umweltzone

Karte der Umweltzone

Die Karte zeigt den Umriss der Umweltzone.

Die Bremer Umweltzone umfasst die Stadtteile Altstadt, östliche Vorstadt, einige Bereiche Schwachhausens sowie große Teile der Neustadt. Die Grenzen der Umweltzone sind deutlich durch Verkehrsschilder gekennzeichnet. Das Zusatzschild gibt an, mit welcher Plakette die Einfahrt erlaubt ist. Ein Aufhebungsschild signalisiert das Ende der Umweltzone.
Wenn Sie ohne grüne Plakette in die Umweltzone fahren, ist das eine Ordnungswidrigkeit und kostet 80 Euro.

Karte der Umweltzone als Download (pdf, 1.5 MB)

Ausblick

Für 2018 ist eine gesamtstädtische Luftschadstoffberechnung (Screening) auf der Grundlage aktualisierter Verkehrsbelegungsdaten und neuer Lage- und Bebauungsdaten geplant. Dieses Gutachten wird das Stadtscreening von 2005 ersetzen, das Grundlage für die Einrichtung der Umweltzone war.