Sie sind hier:

Naturschutzgebiete

Übersichtskarte der Natur- und Landschaftsschutzgebiete im Land Bremen (pdf, 3.8 MB)

Das Naturschutzgebiet Sodenstich ist 2015 in das Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen eingegliedert worden.

Größe: 1,0 ha
Ausgewiesen am: 12.12.1950

Naturraum:
Weser-Aller-Aue

Lebensräume:
naturnaher Weiden-Auwald, naturnahe
Auengebüsche, Röhrichte, Kleingewässer

Besondere Tiere:
Singvögel u.a. Rohrsänger und Grasmücken; Amphibien

Besondere Pflanzen:
verschiedene Weidenarten; Schilfröhrichte; Hochstaudenfluren

NSG-Verordnung Arsten-Habenhausen

Größe: 1,2 ha
Ausgewiesen am: 29.7.1963

Naturraum:
Huchtinger Geest

Lebensräume:
naturnaher Erlenbruchwald, Kleingewässer

Besondere Tiere:
Singvögel; Amphibien

Besondere Pflanzen:
Arten der Erlenbrücher wie Verlängerte Segge, Schwarze Johannisbeere

NSG-Verordnung Sodenmatt

Größe: 4,3 ha
Ausgewiesen am: 13.7.1984

Naturraum:
Beverstedter Moorgeest (Bremerhaven)

Lebensräume:
naturnaher Eichen-Birken-Wald, Weidengebüsche, Pfeifengraswiese, Hochstaudenfluren, Schilfröhrichte, Feuchtheide, Feuchtgrünland

Besondere Tiere:
Singvögel; Amphibien; Reptilien wie Ringelnatter und Blindschleiche

Besondere Pflanzen:
Arten der Moor- und Feuchtwiesen wie Färber-Scharte und Kammfarn

NSG-Verordnung Düllhamm

Größe: 293,0 ha
Ausgewiesen am: 3.4.1985 / 16.3.1991 / 1.7.2009

Naturräume:
Blockland, Wesersandterrasse
Osterholz/Oberneuland/Borgfeld

Lebensräume:
Feucht- und Nassgrünland, Gräben, Röhrichte,
Hochstaudenfluren, Erlenbruchwald, Binnensalzstelle,
naturbelassener Laubwald

Besondere Tiere:
Wiesenvögel wie Uferschnepfe, Kiebitz, Bekassine,
Rotschenkel; Amphibien wie Moor-, See- und Gras-
frosch; Libellen wie Keilfleck, Grüne Mosaikjungfer,
Torf- und Große Mosaikjungfer; verschiedene Wasser-
käfer und Wasserwanzen wie Wassertreter, Zwergwasserläufer, Zwergrückenschwimmer, Wasserkobold; Fische wie Moderlieschen, Schlammpeitzger, Steinbeißer

Besondere Pflanzen:
Wasser- und Uferpflanzen wie Laichkräuter, Krebsschere, Wasserfeder, Gewöhnlicher Wasserhahnenfuß, Teich- und Seerose, Kleiner Igelkolben, Pillenfarn, Nadel-Sumpfsimse, Schwanenblume, Wasserschierling, Fieberklee, Sumpf-Platterbse, Zungen-Hahnenfuß; Arten der Binnensalzstellen wie Erdbeer-Klee, Salz-Binse, Salz-Teichsimse, Strand-Simse, Sumpf-Dreizack, Einspelzige Sumpfsimse; Arten des Feucht- und Nassgrünlandes wie Wasser-Greiskraut, Sumpfdotterblume, Gelbe Wiesenraute, Sumpf-Sternmiere, Englische Kratzdistel; artenreiche Pilzflora im Hollerwald

NSG-Verordnung Westliches Hollerland (Leher Feld)

Größe: 32,3 ha
Ausgewiesen am: 13.7.1984 / 1.7.2009

Naturraum:
Blockland

Lebensräume:
nährstoffarmes, salzbeeinflusstes Stillgewässer,
Röhrichte, Gebüsche, Hochstaudenfluren

Besondere Tiere:
rastende und überwinternde Wasservögel u.a. Enten wie
Pfeif-, Stock-, Tafel- und Reiherente, Haubentaucher als Brutvogel

Besondere Pflanzen:
Wasser- und Uferpflanzen wie Armleuchteralgen, Laichkräuter,
Wasserpfeffer-Tännel, Nadel-Sumpfsimse

NSG-Verordnung Kuhgrabensee

Größe: 25,8 ha
Ausgewiesen am: 22.7.1986 / 11.3.2014

Naturraum:
Vegesacker Geest

Lebensräume:
Feucht- und Nassgrünland, Hecken, Kleingewässer, Hochstaudenfluren, naturnaher Geestbach

Besondere Tiere:
Singvögel; Amphibien; Insekten

Besondere Pflanzen:
Arten der Sumpfdotterblumenwiesen wie Großer und Kleiner Klappertopf, Sumpfdotterblume, Breitblättriges Knabenkraut, Faden-Binse; Arten der Bachröhrichte wie Röhriger Wasserfenchel, Bachbungen-Ehrenpreis; verschiedene Gehölze

NSG-Verordnung Hammersbecker Wiesen

Größe: 688,0 ha
Ausgewiesen am: 3.4.1987 / 30.5.2015

Naturraum:
Borgfelder Wümmewiesen

Lebensräume:
Feucht- und Nassgrünland mit winterlichen Überschwemmungen,
Flutrasen, Röhrichte, Klein- und Großseggenrieder, Hochstaudenfluren, Gräben, tidebeeinflusster Niederungsfluss

Besondere Tiere:
Wiesenvögel wie Uferschnepfe, Rotschenkel, Bekassine, Kampfläufer, Wachtelkönig, Rohrweihe, Braunkehlchen; Wasservögel wie Pfeif-, Löffelente, Tüpfelralle, Sing-, Zwergschwan, Gänse; Libellen wie Mond-Azurjungfer, Grüne Keiljungfer, Gebänderte Prachtlibelle; Heuschrecken wie Sumpfschrecke; Fische wie Meer-, Fluss-, Bachneunauge; Fischotter

Besondere Pflanzen:
Arten der Sumpfdotterblumen- und Wassergreiskraut-Wiesen und der Kleinseggenrieder wie Sumpf-Läusekraut; Sumpfdotterblume, Fieberklee, Sumpf-Platterbse, Wasser-Greiskraut, Faden-Binse, Gelbe Wiesenraute, Hirsen-, Graue und Wiesen-Segge; Wasserpflanzen wie Wasserfeder, Laichkräuter, Schwanenblume; Arten der Röhrichte und Seggenrieder wie Sumpf-Greiskraut, Blasen-Segge

Das Naturschutzgebiet Sodenstich ist 2015 in das Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen eingegliedert worden.

NSG-Verordnung Borgfelder Wümmewiesen

Hier die Merkmale des ehemals selbständigen Naturschutzgebietes Sodenstich:

Ausgewiesen am: 23.7.1939

Naturraum:
Borgfelder Wümmewiesen

Lebensräume:
Erlen-Birken-Wald,
wechselnasse Sandflächen, Kleingewässer

Besondere Tiere:
Singvögel; Amphibien wie Erdkröte und Grasfrosch

Besondere Pflanzen:
Arten der Zwergbinsen-Gesellschaften wie Sonnentau,
Knorpelmiere, Zwerg-Lein, Fadenenzian, Bärlapp

Größe: 35,4 ha
Ausgewiesen am: 1.7.1988 / 25.3.2015

Naturraum:
Rekumer Geest

Lebensräume:
Magerrasen, trockene und feuchte Heiden, Heideweiher, Kleingewässer, Weiden, naturnahe Gebüsche und Waldbereiche

Besondere Tiere:
Amphibien wie Erdkröte, Grasfrosch, Moorfrosch, Kamm-Molch, Teichmolch;
Reptilien wie Wald- und Zauneidechse; Wildbiene, Grab- und Wegwespe;
Singvögel; Heuschrecken wie Kurzflügelige Beißschrecke und Verkannter Grashüpfer; Libellen wie Azurjungfer, Heidelibelle, Mosaikjungfer, Königslibelle, Smaragdlibelle, Nordische Moosjungfer; Schmetterlinge

Besondere Pflanzen:
Arten der Sandrasen und trockenen Heiden wie Silbergras, Berg-Sandglöckchen, Sand-Segge, Behaarter Ginster, Besenheide; Arten der Feucht-und Moorheiden wie Glockenheide, Lungen-Enzian, Mittlerer und Rundblättriger Sonnentau, Weißes Schnabelried, Hirsen-Segge, Rasige Haarsimse, Arten der Heideweiher wie Wasser-Lobelie, Kleiner Wasserschlauch, Strandling, Reinweißer Wasserhahnenfuß

NSG-Verordnung Eispohl, Sandwehen und Heideweiher

Größe: 34,8 ha
Ausgewiesen am: 28.12.1988

Naturraum:
Weser-Aller-Aue

Lebensräume:
Stillgewässer, Röhrichte,
Hochstaudenfluren, naturnahe
Auen-Gebüsche, Flutrasen, Grünland

Besondere Tiere:
Wasservögel u.a. verschiedene Enten- und
Sägerarten, Brandgans, Fluss-Seeschwalbe,
Kormoran, Graureiher

Besondere Pflanzen:
verschiedene Weidenarten; Arten der Röhrichte;
Wasser- und Sumpfpflanzen

NSG-Verordnung Neue Weser

Größe: 33,0 ha
Ausgewiesen am: 18.7.1990 / 17.12.2010

Naturraum:
Bremer Wesermarsch

Lebensräume:
mesotrophes Stillgewässer,
Kleingewässer, Flachwasserbereiche,
Röhrichte, Hochstaudenfluren, Gebüsche

Besondere Tiere:
Wasservögel wie Krick-, Knäk-, Löffel- und Tafelente, Höckerschwan,
Haubentaucher; Libellen wie Keilflecklibelle, Nordische Moosjungfer; Amphibien

Besondere Pflanzen:
Wasser- und Uferpflanzen wie Armleuchteralgen, Ähriges Tausendblatt, Spreizender Wasserhahnenfuß, Laichkräuter, Nadel-Sumpfsimse; Arten der Röhrichte

NSG-Verordnung Dunger See

Größe: 11,4 ha
Ausgewiesen am: 16.3.1991

Naturraum:
Blockland

Lebensräume:
Kleingewässer mit Flachwasserbereichen,
Sandmagerrasen, naturnahe Gehölzbereiche,
Hochstaudenfluren

Besondere Tiere:
Wasservögel wie Zwergtaucher, Tafelente; Amphibien wie Erdkröte,
Gras-, Seefrosch; Heuschrecken wie Gefleckte Keulenschrecke; Libellen

Besondere Pflanzen:
Wasser- und Uferpflanzen wie Laichkräuter, Ähriges Tausendblatt, Wasserfeder, Teichrose, Nadel-Sumpfsimse

NSG-Verordnung Am Stadtwaldsee (Uni-Wildnis)

Größe: 4,8 ha
Ausgewiesen am: 8.10.1991

Naturraum:
Vegesacker Geest

Lebensräume:
Hochmoor, Niedermoor, Röhrichte,
Hochstaudenfluren, naturnahe Gebüsche
und Wälder, naturbelassenes Fließgewässer

Besondere Tiere:
Singvögel; Amphibien; Schmetterlinge; Libellen

Besondere Pflanzen:
Arten der Hochmoore wie Moor-Knabenkraut, Rosmarinheide, Mittlerer und Rundblättriger Sonnentau, Schmalblättriges und Scheiden-Wollgras, Gagel, Torfmoose

NSG-Verordnung Ruschdahlmoor

Größe: 148,5 ha
Ausgewiesen am: 8.10.1991 / 1.7.2009

Naturraum:
Blockland

Lebensräume:
naturnaher Niederungsfluss, Süßwasserwatten,
Röhrichte, Hochstaudenfluren, Feuchtgrünland,
naturnaher Weiden-Auwald, naturnahe Auengebüsche

Besondere Tiere:
Vögel der Röhrichte und Gehölze wie Rohrweihe, Teich- und Sumpfrohrsänger, Beutelmeise, Graureiher; Fische wie Meer-, Fluss- und Bachneunauge; Fischotter

Besondere Pflanzen:
Arten der Röhrichte und Rieder wie Sumpf-Greiskraut, Sumpfdotterblume,
Sumpf-Platterbse; verschiedene Weidenarten

NSG-Verordnung Untere Wümme

Größe: 330,7 ha
Ausgewiesen am: 18.10.1996 / 14.12.2010

Naturraum:
Bremer Wesermarsch

Lebensräume:
Feucht- und Nassgrünland, Gräben, (Feucht-)
Brachen, Röhrichte, Großseggenrieder, Kleinge-
wässer, naturnahe Auengebüsche

Besondere Tiere:
Wiesenvögel wie Wiesenpieper, Schafstelze, Braunkehlchen,
Rotschenkel, Wachtelkönig; Wasservögel wie Tüpfelralle, Reiher-, Knäk-, Löffelente; Zugvögel wie Sumpfohreule, Kornweihe, Zwergschwan; Röhricht- und Gebüschbrüter wie Rohrammer, Beutelmeise, Teich-, Sumpf-, Schilfrohrsänger, Blaukehlchen; Schmetterlinge wie Spiegelfleck-Dickkopffalter; Heuschrecken wie Sumpfschrecke; Amphibien wie Erdkröte, Gras-, Seefrosch; Libellen wie Grüne Mosaikjungfer, Keilflecklibelle

Besondere Pflanzen:
Arten des Feucht- und Nassgrünlandes wie Wasser-Greiskraut, Gelbe Wiesenraute, Großer Klappertopf, Sumpfdotterblume, Sumpf-Platterbse; Wasser- und Uferpflanzen wie Krebsschere, Laichkräuter, Ähriges Tausendblatt, Gewöhnlicher Wasser-Hahnenfuß, Wasserfeder, Schwanenblume, Pillenfarn; Arten der Röhrichte und Seggenrieder wie Schlank-Segge und Blasen-Segge; Arten der Feuchtbrachen wie Blut- und Gilbweiderich, Echtes Mädesüß

NSG-Verordnung Werderland

Größe: 11,8 ha
Ausgewiesen am: 9.4.1994

Naturraum:
Wurster Marsch (Bremerhaven)

Lebensräume:
Stillgewässer, Röhrichte, Kleingewässer,
Magerrasen, naturnahe Auengebüsche

Besondere Tiere:
Wasservögel wie Haubentaucher, Tafel- und Reiherente, Wasserralle, Zwergtaucher; Vögel der Röhrichte wie Teich-, Schilf- und Sumpfrohrsänger, Rohrammer, Rohrweihe; Libellen wie Kleine Mosaikjungfer, Große Pechlibelle, Hufeisen-Azurjungfer, Becher-Azurjungfer, Frühe Adonislibelle; Amphibien wie Seefrosch, Teichfrosch, Moorfrosch, Erdkröte, Grasfrosch; Laufkäfer; Heuschrecken

Besondere Pflanzen:
Arten des Feuchtgrünlandes und der Magerrasen wie Geflecktes Knabenkraut, Echtes Tausendgüldenkraut, Steifer Augentrost; Arten der Röhrichte und Rieder wie Schilf, Schlank-Segge, Rohrkolben

NSG-Verordnung Weserportsee

Größe: 375 ha
Ausgewiesen am: 15.12.1998

Naturraum:
Bremer Wesermarsch

Lebensräume:
Feucht- und Nassgrünland, Gräben, Sümpfe,
(Feucht-)Brachen, Röhrichte, Großseggenrieder,
Kleingewässer, Altwasser, Auengebüsche

Besondere Tiere:
Wiesenvögel wie Kiebitz, Rotschenkel, Bekassine, Weißstorch, Wachtelkönig, Kampfläufer; Wasservögel wie Löffel-, Knäk-, Spieß- und Pfeifente, Tüpfelralle, Zwergschwan; Röhricht- und Gebüschbrüter wie Beutelmeise, Blaukehlchen; Amphibien wie Seefrosch; Libellen wie Keilflecklibelle, Kleine und Grüne Mosaikjungfer; Laufkäfer; Großer Kolbenwasserkäfer; Wasserspinne; Sumpfschrecke

Besondere Pflanzen:
Arten des Feucht- und Nassgrünlandes und der Flutrasen wie Sumpf-Platterbse, Wasser-Greiskraut, Sumpfdotterblume, Gelbe Wiesenraute, Kleiner und Großer Klappertopf, Traubige Trespe, Trespen-Federschwingel; Wasser- und Uferpflanzen wie Krebsschere, Wasserfeder, Laichkräuter, Teichrose, Wasserfeder-Tännel, Nadel-Sumpfsimse; Arten der Röhrichte, Seggenrieder und Hochstaudenfluren

NSG-Verordnung Ochtumniederung bei Brokhuchting

Größe: 22,6 ha
Ausgewiesen am: 1.7.2009

Naturraum:
Blockland

Lebensräume:
mesotrophes salzwasserbeeinflusstes Stillgewässer,
Uferröhrichte, Sukzessionswald

Besondere Tiere:
Wasservögel wie Reiherente, Tafelente, Haubentaucher

Besondere Pflanzen:
Laichkräuter, Armleuchteralgen

NSG-Verordnung Grambker Feldmarksee

Größe:84,7 ha
Ausgewiesen am: 3.4.2014

Naturraum:
Bremer Wesermarsch

Lebensräume:
Feuchtgrünland, Auwald, naturnahe Kleingewässer, Röhrichte, Ruderalflächen

Besondere Tiere:
Blaukehlchen, Schilfrohrsänger, Rohrdommel, Rohrweihe,
Schwarzhalstaucher, Schnatterente und Brandgans, Amphibien, 28 Libellenarten

Besondere Pflanzen:
Blutweiderich, Schwertlilie, Silberweide

NSG Verordnung Hochwasserschutzpolder

Hier sehen Sie einen Säbelschnäbler im Flug; Foto: Lutz Ritzel, jpg, 702.1 KB
Säbelschnäbler; Foto: Lutz Ritzel

Größe: 1438 ha
Ausgewiesen am: 14.3.2015

Naturraum:
Würdener Marsch, Unterweser mit Würdener Marsch

Lebensräume:
Flussunterlauf mit Tideeinfluss, Priele und Brackwasserwatten, Röhrichte, Feuchtbrachen, salzbeeinflusster Marschengrünländer mit winterlichen Überschwemmungen, Flutrasen, Gräben und Stillgewässer, Gehölze.

Besondere Tiere:
Wanderfische wie Finte, Meer- und Flussneunauge,
Wasser- und Watvögel wie Säbelschnäbler, Weißwangen-, Bläss- und Graugans, Pfeif-, Krick-, Knäk-, Reiher- und Löffelente, Gold- und Sandregenpfeifer, Pfuhlschnepfe, dunkler Wasserläufer, Eisvogel, Kormoran, Löffler,
Wiesenvögel wie Kiebitz, Rotschenkel, Uferschnepfe, Großer Brachvogel und Silberreiher,
Vögel der Röhrichte wie Rohrweihe, Wasserralle, Blaukehlchen, Schilfrohrsänger und Feldschwirl

Besondere Pflanzen:
Arten der Brackwasserröhrichte wie Meerstrandsimse, Salz-Teichsimse und Schilf,
an den Prielen salztolerante Arten wie Löffelkraut und Strand-Dreizack,
Arten salzbeeinflusster Marschengrünländer wie Knolliger Fuchsschwanz, Salz-Binse, Einspelzige Sumpfbinse, Laugenblume und der Salzschwaden.

NSG-Verordnung Luneplate

Größe:8,3 ha
Ausgewiesen am: 30.5.2015

Naturraum:
Übergang von der Weser-Sand-Terrasse zur Hamme-Wümme-Marsch

Lebensräume:
alter Buchenwald, alter Eichen-Hainbuchenwald, Aufforstungsflächen, Ruderalflächen

Besondere Tiere:
Eremit und viele weitere (Tot)Holzkäfer, Dohle, Hohltaube, Grün- und Buntspecht, viele Singvögel

Besondere Pflanzen:
alte Buchen, Eichen und Hainbuchen, Behaarte Hainsimse, zweiblättriges Schattenblümchen, Sauerklee, viele Pilz- und Farnarten

NSG-Verordnung Krietes Wald (Im Holze)