Sie sind hier:

Bremischer Deichverband am rechten Weserufer

Der Bremische Deichverband am rechten Weserufer wurde 1940 gegründet; er entstand durch die Vereinigung von zahlreichen kleineren Deich-, Stau- und Entwässerungsverbänden sowie Bewässerungsgenossenschaften. Ihm gehören etwa 111.000 Mitgliedsgrundstücke an.

Mit Wirkung vom 1. 10. 2001 wurden in erheblichem Umfang vormals städtische Aufgaben des Hochwasserschutzes und der Gewässerunterhaltung in Bremen-Nord sowie die Zuständigkeit für das Lesum-Sperrwerk übernommen.

Sieht man einmal von den Verbandsgebieten kleinerer Verbände in Bremen-Nord und in der Wümmeniederung ab, obliegt dem Deichverband damit die überwiegende Verantwortung für die wasserwirtschaftlichen Aufgaben im rechts der Weser gelegenen Stadtgebiet Bremens.

Im Jahr 2004 haben sich drei kleinere Wasser- und Bodenverbände mit dem Deichverband zusammengeschlossen:

  • der Wasserverband Osterholz
  • der Wasserverband Verenmoor und
  • der Deich- und Sielverband Warf-Butendiek.

Mit den Verbandsgebieten der beiden Letztgenannten erstreckt sich der Zuständigkeitsbereich des Bremischen Deichverbandes am rechten Weserufer nunmehr auch über die Landesgrenze hinweg auf niedersächsisches Gebiet.

Eine Kurzdarstellung des Deichverbandes kann bei dessen Geschäftsstelle angefordert werden.

Darüber hinaus informiert der Verband auch im Internet unter www.dvr-bremen.de ausführlich über Verbandsgebiet, Mitglieder, Verbandsorgane, Aufgaben, Verbandsanlagen und vieles mehr.

Neufassung der Satzung (pdf, 152.9 KB)
vom 17. August 2004 (Brem.ABl. S. 509, S. 627),
zuletzt geändert am 20. Januar 2011 (Brem.ABl. S. 87), mit Anlage 2 (Wahlordnung) und Anlage 3 (Liste der Hauptvorfluter des Verbandes)

mit Anlage 1 Karte des Verbandsgebietes (jpg, 1 MB)

Verbandsausschuss (Deichamt)
Das Deichamt stellt die von allen Verbandsmitgliedern für jeweils 5 Jahre gewählte Vertretung des Verbandes dar. Es besteht aus 31 Mitgliedern, die in Wahlbezirken gewählt werden. Die Aufteilung der Bezirke ergibt sich aus der Wahlordnung (pdf, 80.5 KB); die Namen der amtierenden Deichamtsmitglieder können beim Verband erfragt werden. Das Deichamt kann ständige (z. B. Haushaltsausschuss) und nichtständige Unterausschüsse einsetzen.

Vorstand
Der Vorstand besteht aus 5 ehrenamtlich tätigen Personen, die vom Deichamt gewählt werden. Sie müssen Mitglieder des Deichverbandes sein.

Der Verbandsvorsteher (Deichhauptmann) ist der gesetzliche Vertreter des Verbandes.

Verbandsvorsteher (Deichhauptmann):

  • Dr. Schirmer, Michael

Stellvertretende Verbandsvorsteherin:

  • Christiane Rieve
  • Beisitzer: Schilling, Jürgen
  • Beisitzer: Eikhorst, Werner
  • Beisitzer: Kötter, August

Amtszeit: 1. Juni 2011 bis 31. Mai 2016

Verbandsgebiet

Das Verbandsgebiet (jpg, 1 MB) erstreckt sich über das am rechten Weserufer gelegene Gebiet der Stadtgemeinde Bremen sowie kleine Teilgebiete in Niedersachsen (ehemalige Verbandsgebiete des Deich- und Sielverbandes Warf-Butendiek und des Wasserverbandes Verenmoor).

Innerhalb dieses Gebietes sind daneben auch noch einige kleinere Wasser- und Bodenverbände in Bremen Nord (Lesumer Heuland, Burgdamm, Rekum) und in der Wümmeniederung (Borgfeld, Oberneuland-Rockwinkel, Polder Hollerdeich, Bodenverband in der Wümmeniederung) mit eigenem Aufgabenbereich tätig.

Weitere Informationen zum Verbandsgebiet sind auch auf den Internetseiten des Verbandes unter www.dvr-bremen.de zu finden.

  • Ausbau einschließlich naturnahem Rückbau, Unterhaltung und Beseitigung von Gewässern,

  • Bau, Unterhaltung und Beseitigung von Anlagen in und an Gewässern,

  • Herstellung und Erhalt der zur Erfüllung der Aufgaben des Verbandes nötigen Wege,

  • Schutz von Grundstücken vor Sturmflut und Hochwasser einschließlich notwendiger Maßnahmen im Deichvorland,

  • Herstellung, Beschaffung, Betrieb, Unterhaltung und Beseitigung von Anlagen zur Be- und Entwässerung,

  • Aufnahme und Ableitung von Oberflächenwasser,

  • Abfallentsorgung im Zusammenhang mit der Durchführung von Verbandsaufgaben,

  • Herrichtung, Erhaltung und Pflege von Flächen, Anlagen und Gewässern zum Schutz des Naturhaushalts, des Bodens und für die Landschaftspflege,

  • Erhaltung landwirtschaftlicher sowie sonstiger Flächen einschließlich der Regelung des Bodenwasser- und Bodenlufthaushalts,

  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft und Fortentwicklung von Gewässer-, Boden- und Naturschutz,

  • Förderung und Überwachung der vorstehenden Aufgaben
  • Wahrung und Förderung der Belange des Natur- und Umweltschutzes bei der Erfüllung seiner Aufgaben.

Verbandsanlagen

Gewässer

  • Der Verband unterhält ca. 390 km Gewässer.

Welche Wasserläufe dies im Einzelnen sind, ergibt sich aus dem Gewässerverzeichnis, das beim Verband einzusehen ist.

Deiche

  • Der Verband unterhält ca. 100 km Deiche an Weser, Lesum, Wümme und Wörpe.

Schöpfwerke, Siele, sonstige Anlagen und Bauwerke

  • Neben den Gewässern und Deichen unterhält der Deichverband noch zahlreiche andere Anlagen, die der Entwässerung oder auch der Bewässerung dienen.

Über nähere Einzelheiten informiert der Deichverband unter www.dvr-bremen.de