Sie sind hier:

Gartenstadt Werdersee

, jpg, 66.5 KB
Planentwurf zur Gartenstadt Werdersee 8/2016

Am 30. September 2013 hat die Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie die Aufstellung des Bebauungsplans 2452 mit dem Ziel der Entwicklung eines Wohnquartiers am Neustädter Werdersee (Projekttitel "Gartenstadt Werdersee") beschlossen.
Mit der Entwicklung dieser nicht mehr benötigten Friedhofserweiterungsfläche zur "Gartenstadt Werdersee" soll dem hohen Bedarf an preisgünstigen und innerstädtisch gelegenen Wohnungen für verschiedene Zielgruppen Rechnung getragen werden. Die Gartenstadt Werdersee ist ein Pilotprojekt des Bremer Bündnisses für Wohnen.

In einem Werkstattverfahren mit vier Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten wurde der Entwurf der Büros DeZwarteHond und Urbane Gestalt als Grundlage für ein künftiges Bebauungskonzept ausgewählt.

Der Entwurf wurde seither mehrfach in der Öffentlichkeit vorgestellt und ist auf unterschiedliche Resonanz gestoßen. Während einerseits ein großes Interesse von Wohnungssuchenden an einem Standort in Huckelriede festgestellt werden kann, gab es von Seiten der Anwohner sowie der Ortsbeiräte Neustadt und Obervieland auch Bedenken zur Bebauungsdichte, zur Höhe einzelner Häuser sowie zur Entwicklung des Verkehrs in Huckelriede und Habenhausen. Darüber hinaus wurden Fragen zum Einfluss der Bebauung auf das lokale Klima aufgeworfen.

Die Planungswerkstatt

Im Rahmen der "Planungswerkstatt" sollen die aufgeworfenen Fragen aufgegriffen werden und der vorliegende städtebauliche Entwurf im Dialog mit unterschiedlichen Akteuren (Anwohnerinnen und Anwohnern, interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Bauträgern, Architekten und Freiraumplaner, weiteren Fachleuten sowie Vertretern aus der Verwaltung und aus den Ortsbeiräten) weiter qualifiziert werden. Die Ergebnisse von aktuell beauftragten Fachgutachten sollen im Laufe der Planungswerkstatt vorgestellt werden.

In fachlich begleiteten kleinen Gruppen sollen verschiedene Fragen und Ideen diskutiert und Prüfaufträge für die weitere Planung formuliert werden. Sowohl kontroverse Positionen als auch Übereinstimmungen werden dokumentiert und fließen in die Bearbeitung des Planes ein.
Zu den drei geplanten Themenabenden sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen!

Alle Termine fanden in der Mensa der Oberschule am Leibnizplatz (OSL), Schulstraße in Bremen-Neustadt statt. Straßenbahnlinien: 4 und 6; Haltestelle "Theater am Leibnizplatz"

1. - Themenabend Städtebau und Wohnformen
Mittwoch 15. April 2015, 18.00 – ca. 21.00 Uhr
Der Themenabend befasst sich mit Fragen des Städtebaus und der Wohnformen:

  • Welche Wohnformen braucht Bremen an diesem Standort?
  • Wo liegen welche Wohnungen im Quartier und in welchen Gebäudetypen?
  • Welche besonderen städtebaulichen Situationen wie Plätzen, Sichtachsen oder Eingänge sollten betont werden und wodurch?
  • Wie kann die Architektur aussehen?

2. - Themenabend Freiraum, Umwelt und soziale Infrastruktur
Donnerstag 25. Juni 2015, 18.00 – ca. 21.00 Uhr
Der Themenabend befasst sich mit den Fragen des Freiraums, der Umwelt und der sozialen Infrastruktur:

  • Welche Bedeutung hat die Fläche für das Klima und die Umwelt und wie kann diese Bedeutung im Rahmen einer neuen Gartenstadt aufgegriffen werden?
  • Wie wird mit dem Regenwasser umgegangen?
  • Welche Freiräume und Grünflächen kann es im Quartier geben und was ist bei ihrer Planung zu berücksichtigen?
  • Welche Infrastruktur (Spielplätze, Kita, Grundschule, Begegnungsmöglichkeiten) brauchen wir an welcher Stelle?

3. - Themenabend Verkehr, Erschließung und Mobilität
Mittwoch 15. Juli 2015, 18.00 – ca. 21.00 Uhr
Der Themenabend befasst sich mit den Fragen der Erschließung sowie des ruhenden Verkehrs (Stellplätze):

  • Sind die umliegenden Straßen ausreichend leistungsfähig?
  • Wo kommt man in das Quartier und wie wird es erschlossen?
  • Welchen Einfluss hat das Baugebiet auf den Verkehr in den benachbarten Quartieren?
  • Wo kann geparkt werden?
  • Wie kommt man zu Fuß und mit dem Fahrrad durch das Quartier?

4. - Informationsabend zur Überarbeitung der städtebaulichen Konzeptes
Mittwoch 2. März 2016, 18.00 - ca. 21.00 Uhr
Nach den Hinweisen und Anregungen von den Bürgerinnen und Bürgern stellen die Projektverantwortlichen nun in einem vierten Termin das Ergebnis der Überarbeitung des städtebaulichen Konzeptes vor.

Freie Hansestadt Bremen, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Markus Borgelt
Contrescarpe 72
28195 Bremen
E-Mail: markus.borgelt@bau.bremen.de

Moderation
BPW baumgart+partner
Stadt- und Regionalplanung

Claudia Dappen, Frank Schlegelmilch
Ostertorsteinweg 70-71
28203 Bremen
E-Mail: dappen@bpw-baumgart.de

15.4.2015 - 1. Städtebau und Wohnformen

25.6.2015 - 2. Freiraum, Umwelt und soziale Infrastruktur

15.7.2015 - 3. Verkehr, Erschließung und Mobilität

02.3.2016 - 4. Überarbeitung des Konzeptes